Katholisches Sonntagsblatt - Startseite Ihr Glücksgriff - das Katholische Sonntagblatt
  Startseite
Haben Sie Lust auf etwas Besonderes,
nämlich Journalismus mit Tiefgang?

Das Katholische Sonntagsblatt,
Magazin für die Diözese Rottenburg-Stuttgart, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Redakteur (m/w/d)

Lesen Sie hier die Stellenbeschreibung.

Offene Tür
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
Die Familie genießt das Katholische Sonntagsblatt
zur Dia-Show
Titelcover der aktuellen Ausgabe 9/2021 - klicken Sie für eine größere Ansicht
Hier können Sie die schönsten Kirchen in unserer Region
im Rundumblick ansehen

Was glauben Sie?

So wird die Kirche attraktiv!
Klartext.



Exerzitienbroschüre
Die Exerzitienbroschüre der Diözese
finden Sie hier.


Vorbilder
Sehen Sie selbst...
Diözesankarte

Einfach
mal hinfahren:

Die schönsten
Plätze
um Gott
zu treffen
.
Misereor - Spenden auch Sie!
Titelumfrage
Welcher Titel gefällt Ihnen am besten?
Hier abstimmen.
Unsere Leser
und deren Meinung zum Sonntagsblatt finden Sie
hier.
 
Herzlich willkommen!
Unsere aktuelle Ausgabe 9/2021 erscheint am 28. Februar 2021 mit folgenden Themen:
 
Titelthema

Was macht unsere Kinder stark?

Welche Erfahrungen machen Kinder stärker? Diese Frage erscheint in Corona-Zeiten bedeutsamer denn je. Denn noch ist bei weitem nicht klar, wie die Kinder und Jugendlichen aus der Krise hervorgehen werden und was diese für sie und ihre Entwicklung bedeutet. Fest steht, dass es starken Kindern und Jugendlichen mit einer gesunden Resilienz leichter fallen wird, die Pandemie eines Tages hinter sich zu lassen und an ihr »altes« Leben anzuknüpfen. Doch was macht Kinder stark? Wie funktioniert es, ihnen den Weg in ein gelingendes Leben bestmöglich zu ebnen? Auf den folgenden Seiten verraten fünf Elternpaare, welche Erfahrungen ihre Kinder stärker machen und welche Rolle sie selbst dabei spielen.

Klartext
Das Ausgefallene
Reiner SchlotthauerIrgendwas werden sie schon gemein haben, sind sie doch schließlich Menschen und leben zur selben Zeit: der Mann, der sich jetzt auch noch den Unterarm tätowieren lassen will, die Influencerin, die Millionen Followern ihren Lifestyle vorführt, der Hipster, der eine bahnbrechende App programmiert. Und fast hätte man sie bei der Aufzählung vergessen: die Christen, die ja ebenfalls etwas vorzuzeigen hätten, falls sie noch willens sind, aus der Masse herauszustechen.

Klar, das Aschenkreuz kann man sich zwar, anders als die Tinte in der Haut, gleich wieder abwaschen, aber es ist ein Mahnmal dafür, dass es noch anderes gibt als dauernde Selbst- verwirklichung und Selbstzurschaustellung.

Lesen Sie mehr...    Lesen Sie mehr...   
Neue Volontäre gesucht
Ausbildung an der katholischen Journalistenschule
Im Herbst startet ein neuer Jahrgang von Volontärinnen und Volontäre, Bewerbungsschluss hierfür ist der 1. März 2021. In der katholischen Journalistenschule ifp (Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses) lernen junge Leute das journalistische Handwerk für Radio, Fernsehen, Zeitungen und digitale Medien. Die Form des zweijährigen Volontariats ist eine einmalige Kombination aus Journalistenschule und der Ausbildung in katholischen Redaktionen in verschiedenen Städten. Die Volontärinnen und Volontäre des ifp treffen sich regelmäßig zu Seminaren. Darin vermitteln erfahrene Journalistinnen und Journalisten Themen wie Interviewführung, Videodreh und Social Media. Neben der Mitarbeit in der Redaktion absolvieren die Auszubildenden zudem Praktika in anderen Medienhäusern.

Lesen Sie hier die Stellenbeschreibung.
Video
Corona-Fakten: Hättest du's gewusst?Corona-Fakten:
Hättest du's gewusst?


Sehen Sie das Video...
Im Interview
Klima-Aktivistin Luisa Neubauer zu Klima, Konsum – und Kirche

»Mir hilft mein Glaube an das Gute im Menschen«

Klima-Aktivistin Luisa Neubauer zu Klima, Konsum – und KircheTrotz Coronakrise hat die Fridays-for-Future-Bewegung auch 2020 weitergemacht. Klimastreiks fanden oft online statt. In einem Interview erzählt die Klima-Aktivistin Luisa Neubauer, dass sie als Protestantin für ihren Kampf gegen den Klimawandel Kraft auch aus ihrem Glauben schöpft, was sie von den Kirchen erwartet und wie sie in diesem Jahr Weihnachten feiert.

Lesen Sie mehr...   

Leib & Seele

Halte Maß, lass das Muss! (2): In der Stille wachsen

Du führst mich zum »Ruheplatz am Wasser«
Leib & SeeleAktuell besteht keine Gefahr, dass wir uns in ein ohrenbetäubendes Konzert, ein tobendes Fußballstadion oder einen anderen Massenauflauf stürzen könnten. Es geht darum, unsere Einsamkeit anzunehmen und auszuhalten. Dass wir allein oder zu zweit in einem Zimmer sitzen müssen, ist Folge des Unglücks der Corona-Zeit, muss aber keine Quelle von neuem Unglück werden, sondern kann sogar eine Gnade sein.

Wir dürfen der Einladung Jesu folgen, im verborgenen Kämmerlein zu beten (Mt 6,6) – wir ganz allein mit unserem Vater im Himmel, der das Verborgene sieht. Gott schaut uns an in den vier Wänden unserer eigenen Wohnung, im Krankenhaus oder im Altenheim, wo immer wir gerade sind oder sein müssen. Wir sind in unserer Einsamkeit über Jesus, dem die Einsamkeit im Leiden nicht fremd ist, mit anderen Einsamen im Geist verbunden. Versuchen wir Jesu Geist zu vernehmen, der uns leise anspricht.

Lesen Sie mehr...   
Eltern & Co
EINZELKINDER
Ohne Geschwister kommen oft Langeweile und Einsamkeit auf
Eltern & Co

Einzelkind zu sein, ist in Corona-Zeiten nicht gerade einfach. Schon seit Dezember hat der zweijährige Hannes den Kindergarten nicht mehr von innen gesehen, Geschwister hat er bisher keine. Und aufgrund der Kontaktbeschränkungen finden Treffen mit anderen Kindern auch nur gelegentlich statt. Einmal pro Woche treffe sie sich mit einer Freundin und deren Kindern, erzählt Hannes’ Mutter Tanja Moosmann. Den Rest der Woche versuche sie, ihren Sohn mit Puzzles, Gesellschaftsspielen, Basteln, Malen, gemeinsamem Kochen und Aktivitäten im Freien bei Laune zu halten.

»Manchmal darf er auch fernsehen«, sagt sie. »Aber es fehlt einfach an Abwechslung, solange Zoos, Freizeitparks und andere Einrichtungen geschlossen sind und man nur wenige Kontakte haben sollte.« Dass ihr Sohn den Kindergarten bewusst vermisst, glaubt die 39-jährige Waiblingerin nicht. »Manchmal redet er aber auch über seine Erzieherinnen und seine Freunde«, erzählt sie. »Und ich glaube schon, dass der soziale Kontakt zu anderen Kindern zurzeit ein bisschen zu kurz kommt.«

Lesen Sie mehr...   
Unsere Gottes-Influencer*innen
Claudia Kohler Claudia Kohler
»Wenn man zuhört und sich ein Herz fasst, haben die Jugendlichen einem viel zu sagen.«
Nicolai Opifanti Nicolai Opifanti
»Die Vorfreude auf eine bessere Zeit, gibt uns die Kraft bereits mitten in der Krise auf das Leben danach hinzuarbeiten.«
Julia Ellerbrock Julia Ellerbrock
»Jeder Mensch ist einzigartig und auf seine Weise perfekt. Und das ist auch gut so!«
Hans-Christian Richter Hans-Christian Richter
»Andere nicht aus dem Blick verlieren, weil ich ja nicht für mich allein lebe und glaube, sondern in einer Gemeinschaft.«
Timo Blansche Timo Blansche
»Ich bin davon überzeugt, dass Jesus uns auch heute als Jünger in seine Nachfolge ruft.«
Susanne Grimbacher Susanne Grimbacher
»Ich glaube, dass wir als Christen um vieles glaubwürdiger wären, wenn wir unsere eigene Vielfalt anerkennen würden.«
Rom

Auch für das Jahr 2021 haben wir wieder attraktive Leserreisen für Sie zusammengestellt.

Weitere Infos


Dem Geheimnis der Menschwerdung Gottes auf der Spur

HÖREN ÜBER GRENZEN
weitere Infos

Aktion Hochzeit

Das besondere Geschenk für Brautpaare

Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.

Aboservice

mehr Informationen


Traumberuf Journalist/in?

Pilgerbox

Pilgerbox
Katholisches Sonntagsblatt
Telefon: +49 (0) 711 44 06-121 · Fax: +49 (0) 711 44 06-170
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum